Reister bleibt am Ball

Germ Open Logo

Julian Reister hat seinen Erfolgsweg am Hamburger Rothenbaum fortgesetzt. Am Nachmittag besiegte er den an Nummer 12 gesetzten Rumänen Victor Hanescu mit 7:6 und 6:4 und zog nach Florian Mayer als zweiter Deutscher ins Achtelfinale der German Open ein. Dort trifft der Hamburger auf den Usbeken Denis Istomin, der sich gegen Nicolas Almagro aus Spanien durchsetzen konnte. Für Julian Reister, der vor Hamburg in seiner Karriere erst drei Spiele auf der ATP Tour gewinnen konnte, ist es die erste Achtelfinalteilnahme seiner Karriere. Seine beste Weltranglistenplatzierung auf Rang 118 wird er mit mindestens 45 Punkten aus diesem Turnier mit hoher Wahrscheinlichkeit überbieten.

Michael Berrer hingegen konnte Mayer und Reister nicht ins Achtelfinale folgen. Er unterlag in der zweiten Runde dem Italiener Andreas Seppi mit 2:6 und 6:7. Zur Zeit spielt auf dem Center Court noch Philipp Petscher um den Einzug in die nächste Runde. Der Doppel-Wimbledonsieger gab dabei gleich sein erstes Aufschlagspiel ab und liegt im ersten Satz  zur Zeit mit 3:5 hinten.

vodafone.de

Ergebnisse von heute:

Julian Reister (GER) – Victor Hanescu (ROM) 7:6, 6:4

Andreas Seppi (ITA) – Michael Berrer (GER) 6:2, 7:6

Denis Istomin (UZB) – Nicolas Almagro (ESP) 7:6, 7:6

Pere Riba (ESP) – Albert Montanes (ESP) 6:4, 5:7, 7:6

Jürgen Melzer (AUT) – Eduardo Schwank (ARG) 6:4, 6:1

Veröffentlicht unter Tennis | Verschlagwortet mit , , , , , | Kommentare deaktiviert

Vorschau auf den dritten Tag der German Open

Germ Open Logo

Am heutigen Mittwoch wird die zweite Hauptrunde der German Open am Hamburger Rothenbaum mit acht Partien abgeschlossen. Nachdem sich gestern bereits Florian Mayer sein Ticket für das Achtelfinale sicherte, haben vier weitere deutsche Spieler die Chance heute nachzuziehen. Julian Reister als letztes verbliebenes Nordlicht im Feld trifft nach seinem Achtungserfolg gegen Daniel Brands am Vortag heute auf den Rumänen Victor Hanescu. Die Nummer 43 der Weltrangliste dürfte trotz seines Ausscheidens in seinem Auftaktmatch beim Mercedes Cup/Stuttgart in der letzten Woche eine schwierige Aufgabe für den Hamburger stellen.

Philipp Kohlschreiber, Philipp Petzschner und Michael Berrer greifen heute nach ihren Freilosen in Runde 1 zum ersten Mal in den Einzelwettberwerb ein. Kohlschreiber trifft dabei auf den Argentinier Juan Ignacio Chela (WR 53), der sich bislang souverän präsentiert hat, Berrer hat es mit dem Italiener Andreas Seppi (WR 70) zu tun. Für Philipp Petzschner bietet die Auslosung einen ganz besonderen Anreiz. Sollte er sein Duell gegen Jeremy Chardy aus Frankreich (WR 73) erfolgreich bestreiten, winkt ein Duell gegen seinen Doppelpartner, der French Open Finalisten Jürgen Melzer (Österreich). Melzer trifft auf Eduardo Schwank, in Runde 1 noch gegen den Norddeutschen Tobias Kamke erfolgreich. Die Doppelambitionen der Wimbledonsieger hingegen sind in Hamburg bereits beendet. An Position zwei gesetzt unterlagen Petzschner/Melzer gegen das schwedisch-australische Doppel Aspelin/Hanley in drei Sätzen mit 7:5, 4:6 und 6:10*.

LEGOLAND

*Im Doppelwettbewerb wird der dritte Satz nicht ausgespielt, sondern zum Tie Break bis zu zehn Punkten verkürzt.

Veröffentlicht unter Tennis | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert

3. Liga Vorschau: SV Werder Bremen II – Jahn Regensburg

Es war knapp wie so oft zuvor, aber wieder einmal konnte die U23 des SV Werder Bremen eine Saison erfolgreich abschließen und den Klassenerhalt in der 3. Liga sichern. Natürlich kam auch in diesem Sommer wieder ein Umbruch auf das Team von Thomas Wolter zu. Tobias Kempe, spätestens seit dem Winter Leistungsträger im Mittelfeld, schaffte den Sprung in die 2. Bundesliga und schloss sich Aufsteiger Erzgebirge Aue an. Auch der bereits im Winter zur Düsseldorfer Fortuna verliehene Stürmer Torsten Oehrl kehrte nicht zurück, sondern wechselte zum FC Augsburg. Nicolas Feldhahn (Kickers Offenbach) und Addy Waku-Menga (SV Wehen Wiesbaden) schlossen sich anderen Drittligisten an. Die Neuzugänge stammen vorwiegend aus der eigenen Jugend. Hinzu kommt Leon-Aderemi Balogun aus dem Nachwuchs von Hannover 96. Der Abwehrspieler verletzte sich jedoch im Test mit den Profis gegen den KFC Uerdingen und fällt vorerst aus.

Werbung:
Jetzt gewinnen!

Jahn Regensburg erlebte in der letzten Saison eine fast unnachahmliche Talfahrt von der Tabellenspitze, die nur denkbar knapp mit dem Ligaverbleib endete. Vergleichsweise bekannte Namen sollen dazu beitragen, dass diese Saison in sichereren Gefilden verläuft. Tobias Schweinsteiger, der Bruder von Nationalelfstar Bastian, im letzten Jahr für die SpVgg Unterhaching ebenfalls in Liga 3 erfolgreich und der ehemalige Bundesliga Keeper des 1860 München, Michael Hofmann wurden verpflichtet. Hofmann kam jedoch im Vorjahr nur zu einem dreiminütigem Abschiedseinsatz für die “Löwen” und ist seit zweieinhalb Jahren nicht mehr Stammkeeper.

Sofern man Zweitvertretungen in der 3. Liga neutral bis wohlwollend gegenüber steht, bietet sich die Möglichkeit, bereits jetzt einen Blick auf mögliche Stars der ersten oder zweiten Bundesliga zu werfen. Interessante junge Gesichter finden sich bei den Grün-Weissen, vornehmlich in der Offensive. Hierzu gehören U17-Weltmeister Lennart Thy, der baumlange Ungar Marco Futacs, der mit seiner U20-Auswahl einen dritten WM-Platz belegen konnte und der gerade von einem Kreuzbandriss genesene Pascal Testroet. Alle drei absolvierten die Vorbereitung mit den Profis und nutzten die Testspiele um auf sich aufmerksam zu machen. Auf der linken Seite wird Timo Perthel eine Chance auf die Bundesliga eingeräumt. In der vorletzten Saison kam er dort bereits zu einem Einsatz für die Profis.

Das Spiel zwischen Werder Bremen II und Jahn Regensburg findet am Samstag dem 24. Juli um 14 Uhr auf Platz 11 des Weserstadions statt. Tickets sind traditionell kurzfristig zu bekommen. (sob)

Veröffentlicht unter Fussball | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert

VfL Wolfsburg unterliegt Panathinaikos Athen mit 1:3

Der VfL Wolfsburg musste am Abend im Testspiel gegen den amtierenden griechischen Doublegewinner Panathinaikos Athen eine 1:3 (1:1) Niederlage hinnehmen.  Die Defensive ohne die neuverpflichteten WM-Teilnehmer Arne Friedrich und Simon Kjaer wackelte dabei gleich zu Beginn gehörig. Folgerichtig erzielte Gabriel bereits in der 8. Minute das 1:0 für die Athener. Weitere Angriffe konnte die Abwehr um Fabian Johnson, Andrea Barzagli, Alexander Madlung und Marcel Schäfer erfolgreich abwehren, ohne dabei jedoch Souveränität auszustrahlen. Das Spiel verflachte in der Folge. Panathinaikos stellte die Angriffsbemühungen ein und die Wölfe zeigten sich in der Ballsicherheit verbessert, allerdings zunächst ohne Kreativität im Spiel nach vorne. Das erste Ausrufezeichen setzte hier in der 15. Minute Edin Dzeko mit einem für ein Testspiel übertriebenem Einsteigen gegen Stergios Marinos. Der bosnische Torjäger sah dafür die gelbe Karte. Auch Neuzugang Mario Mandzukic verpasste bei seiner ersten Möglichkeit den Ball und traf stattdessen die Beine von Gegenspieler Mattias Bjärsmyr.

So dauerte es bis zur 36. Minute, bis sich Dejagah erstmals durchsetzen und vielversprechend in den Strafraum eindringen konnte. Zum Abschluss kam der 22-jährige jedoch nicht mehr. Die Szene sollte jedoch den Startschuss für die Angriffsbemühungen der Wölfe darstellen. Eine traumhafte Flanke des bis dato blassen Karim Ziani schloss Askan Dejagah per Direktabnahme mit rechts zum überraschenden Ausgleichtreffer ab. Fast direkt im Anschluss traf ein Freistoß von der rechten Strafraumgrenze den Pfosten. Schließlich hätte der VfL sogar mit einer Führung in die Halbzeit gehen müssen, nachdem kurz vor dem Pausenpfiff Mandzukic eine Hereingabe von Sascha Riether freistehend nur an den Pfosten setzte. Der aufmerksame Dejagah sicherte sich zwar den Abpraller, seinen Nachschuss konnte der griechische Keeper allerdings abwehren. So blieb es beim 1:1.

Werbung:
Hammerstarke Shirts von Shakes & Fidget. Holt Euch dieses und noch mehr auf www.elbenwald.de!

Beide Teams starteten mit etwas mehr Elan in den zweiten Durchgang. Es war mehr Bewegung zu sehen, auch wenn interessante Szenen zunächst ausblieben, bis Dejagah in der 59. Minuten einen Rückpass für das Kuriositätenkabinett lieferte. Der zur Halbzeit eingewechselte André Lenz war völlig überrascht und konnte das 1:2 nicht mehr verhindern. Kurze Zeit später wieder eine Offensivaktion der Wölfe. Alexander Esswein dringt in den Strafraum ein und kommt zu Fall. Kein Pfiff, aber auch kein Foul – Gegenspieler Kanté aus Mali spielte den Ball.

Die  Wolfsburger Defensivschwäche der Anfangsviertelstunde kehrte nun wieder zurück. Ante Rukavina narrte gleich beide Innenverteidiger und Lenz – 3:1 für Panathinaikos. Und es hätte auch noch schlimmer kommen können. Alexander Madlung brachte seinen Gegenspieler zu Fall und der Schiedsrichter entschied dieses Mal auf Elfmeter. André Lenz brachte die Ernsthaftigkeit in die Defensive zurück und parierte sowohl Rukavinas Elfmeter als auch den Nachschuss stark.  Nur sechs Minuten später trabte die Innenverteidigung des VfL wieder nur hinterher. Rukavina legt auf den einschussbereiten Christodoulopolus ab, doch Fabian Johnson hatte aufgepasst und konnte in letzter Sekunde klären. In der Zwischenzeit brachte in der Offensive Kahlenberg einen Freistoß auf das Athener Tor, der Torwart kllärte jedoch zur Ecke.

So bleibt am Ende eine 1:3 Testspielniederlage eines ohne die Stammspieler Benaglio, Josue und Misimovic sowie die Neuzugänge Friedrich und Kjaer angetreteten Wölfe-Kaders gegen einen griechischen Meister, dem ebenfalls etliche Stammkräfte fehlten. Das Ergebnis ist den Spielanteilen nicht unbedingt angemessen, aber aufgrund der eklatanten Aussetzer, die sich auch mit dem Konditionstrainingslager, in dem sich das Team befindet nicht ausreichend erklären lassen, nicht überraschend. (sob)

Tore: 0:1 Gabriel (8. Min.), 1:1 Dejagah (38.), 1:2 Dejagah (ET, 59.), 1:3 Rukavina (69.)

Veröffentlicht unter Fussball | Verschlagwortet mit , , , , , , , | Kommentare deaktiviert

Julian Reister schlägt Daniel Brands in Hamburg

Germ Open Logo

Julian Reister komplettiert die zweite Runde der German Open am Hamburger Rothenbaum. Vor nur halbgefüllter Kulisse schlug er seinen Landsmann Daniel Brands, der in Wimbledon noch mit einem Achtelfinaleinzug auf sich aufmerksam gemacht hatte in zwei Sätzen mit 6:2 und 7:6. Gegen Ende der Partie bekamen die Zuschauer vor Ort und am Bildschirm bei Sport 1 noch spannendes und auch hochklassiges Tennis zu sehen. Reister behielt dabei die Nerven und ließ sich weder durch ein Break Rückstand im zweiten Durchgang noch durch 3 Satzbälle für Brands im Tie Break aus der Ruhe bringen. Am Ende entschied ein Doppelfehler das Match zu seinen Gunsten.

Auch der Achtelfinalgegner Florian Mayers steht derweil fest. Maximo Gonzalez aus Argentinien setzte sich mit 7:6, 6:7 und 6:2 gegen den Spanier Albert Ramos Vinolas durch. Gonzalez wird in der Weltrangliste lediglich auf Rang 195 geführt und war im Jahr 2010 auf der ATP Tour vor seinen beiden Erfolgen in Hamburg noch ohne Sieg in einem Einzelduell. Sein letzter größerer Erfolg war ein Sieg beim diesjährigen Challengerturnier in Mailand.

Werbung:

www.ticketonline.com

Veröffentlicht unter Tennis | Verschlagwortet mit , , , , | Kommentare deaktiviert

Löw und Bierhoff verlängern

Joachim Löw und Oliver Bierhoff werden die Fussballnationalmannschaft weiterhin gemeinsam betreuen. Trainer und Teammanager verlängerten heute ihre Verträge bis nach der Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine. Die Qualifikation hierfür beginnt für die deutsche Elf bereits am 3. September beim Auswärtsspiel der Gruppe A in Belgien. Die Türkei, Österreich, Kasachstan und Aserbaidschan sind die weiteren Gegner.

Veröffentlicht unter Fussball | Verschlagwortet mit , , , | 1 Kommentar

Mayer weiter auf Erfolgskurs, Kamke ausgeschieden

Germ Open Logo

Florian Mayer setzt seinen Weg durch die German Open am Hamburger Rothenbaum fort. Nach seinem deutlichen Erfolg gestern konnte Mayer auch die Zweitrundenpartie gegen den gesetzten Ukrainer Alexandr Dolgopolov in drei Sätzen mit 4:6, 7:6 und 6:3 gewinnen und zog als erster Teilnehmer ins Achtelfinale ein. Sein dortiger Gegner wird zur Zeit im Duell des spanischen Lucky Losers Albert Ramos Vinolas mit dem Argentinier Maximo Gonzalez ermittelt. Beide Spieler konnten hier bislang einen Satz im Tie Break für sich entscheiden. Im entscheidenden dritten Satz liegt Gonzalez mit einem Break in Front.

Vorbei ist das Turnier hingegen für den Norddeutschen Tobias Kamke. Mit einer Wild Card ins Turnier gestartet, blieb Kamke gegen den favorisierten Argentinier Eduardo Schwank mit 3:6 und 4:6 unterlegen. Somit verbleibt Julian Reister als letzte norddeutsche Hoffnung in den German Open. Reister spielt zur Zeit sein Erstrundenmatch gegen seinen Landsmann Daniel Brands aus Deggendorf und konnte soeben den ersten Satz mit 6:2 für sich entscheiden.

Heutige Ergebnisse:

Erste Runde:

Eduardo Schwank (ARG)Tobias Kamke (GER) 6:3, 6:4

Juan Ignacio Chela (ARG) – Sergiy Stakhovsky (UKR) 6:2, 6:3

Stephane Robert (FRA) – Andreas Seppi (ITA) 4:6, 3:6

Zweite Runde:

Florian Mayer (GER) – Alexandr Dolgopolov (UKR) 4:6, 7:6, 6:3

Polito Starace (ITA) – Tommy Robredo (ESP) 7:6, 5:7, 6:1

Veröffentlicht unter Tennis | Verschlagwortet mit , , , , , , | Kommentare deaktiviert

Vorschau auf Tag 2 der German Open

Germ Open Logo

Fünf der elf deutschen Spieler im Teilnehmerfeld der German Open traten heute am ersten Turniertag am Hamburger Rothenbaum an. Dabei konnte lediglich Florian Mayer auf sportlichem Weg die zweite Runde des Turniers erreichen. Philipp Petzschner, Philipp Kohlschreiber und Michael Berrer hatten ihren Platz dort durch ein Freilos bereits sicher.

Florian Mayer ist es auch, der den zweiten Turniertag eröffnen darf. Sein Gegner im ersten Spiel der zweiten Runde  ist am Dienstag ab 12.30 Uhr der Ukrainer Alexandr Dolgopolov.  Sechs weitere Partien dieser Runde der letzten 32 stehen zudem noch an, keine davon mit deutscher Beteiligung. Anders sieht bei den ausstehenden vier Matches der Auftaktrunde aus. Hier trifft zunächst Julian Reister aus Hamburg in einem rein deutschen Duell auf Daniel Brands. Tobias Kamke darf sich als weiterer norddeutscher Starter mit dem Argentinier Eduardo Schwank messen.

Auch amtierende Wimblodonsieger gibt es zu bestaunen. Auf Platz drei der Anlage treten um 14 Uhr die Doppelchampions vom bekanntesten Turnier des Tenniskalenders, Philipp Petzschner und Jürgen Melzer (AUT), gegen ihre Konkurrenten Simon Aspelin (SWE) und Paul Hanley (AUS) an.  Philipp Kohlschreiber wird sich ebenso noch vor seinem ersten Auftritt im Einzelwettbewerb bereits heute als Teil eines Doppels zeigen. Gemeinsam mit seinem Partner Johan Brunstrom aus Schweden trifft er auf die Franzosen Jeremy Chardy und Paul-Henri Mathieu.  Sport1 ist wieder ab 17.30 Uhr mit einer 90-minütigen Reportage live dabei. (sob)

Ein Angebot unseres Werbepartners:


Jetzt mitmachen und gewinnen!

Veröffentlicht unter Tennis | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert

Mischa Zverev unterliegt in Runde 1

Germ Open Logo

Der Hamburger Mischa Zverev hat sein Erstrundenmatch vor heimischer Kulisse verloren. Er unterlag dabei dem Kasachen Andrej Golubev mit 5:7 und 1:6. Beim Stand von 5:6 im noch ausgeglichenen ersten Durchgang gab der Deutsche seinen Aufschlag und damit den Satz ab. Schon sein erstes Aufschlagspiel im 2. Satz ging ebenfalls verloren und Golubev konnte somit frühzeitig mit 3:0 in Führung gehen. Ein weiteres Break zum 5:1 gab dem Kasachen die Chance, das Match mit eigenem Aufschlag zu beenden, die dieser souverän nutzte. Die norddeutschen Hoffnungen ruhen jetzt auf Tobias Kamke und Julian Reister, die morgen in das Turnier starten. (sob)

Ein Angebot unseres Werbepartners:
Ticket Online – Tickets und Konzertkarten

Weitere heutige Ergebnisse:

Jan Hajek (CZE)Andreas Beck (GER) 6:3, 4:6, 7:5

Potito Starace (ITA)Björn Phau (GER) 7:5, 6:0

Simone Bolelli (ITA) - Simon Greul (GER) 7:6, 7:6

Florent Serra (FRA) – Evgeny Korolev (KAZ) 7:6, 6:3

Denis Istomin (UZB) – Lukas Rosol (CZE) 3:6, 6:4, 6:3

Olivier Rochus (BEL) – Maximo Gonzales (ARG) 4:6, 7:5, 2:6

Jarkko Nieminen (FIN) – Christophe Rochus (BEL) 6:3, 7:6

Pere Riba (ESP) – Paul-Henri Mathieu (FRA) 1:6, 6:0, 6:3

Fabio Fognini (ITA) – Ruben Ramirez Hidalgo (ESP) 7:6, 6:4

Jeremy Chardy (FRA) – Marco Chiudinelli (SUI) 6:4, 6:1

Veröffentlicht unter Tennis | Verschlagwortet mit , , | Kommentare deaktiviert

Mayer souverän weiter, Aus für Phau und Beck

Germ Open Logo

Die Nummer 54 der aktuellen ATP-Weltrangliste, Florian Mayer,  startete am heutigen Montag erfolgreich in die German Open am Hamburger Rothenbaum. Er ließ seinem Gegner, dem nur acht Ränge hinter ihm platzierten Pablo Cuevas aus Uruguay mit 6:4 und 6:1 keine Chance. Mayers nächster Gegner ist der in Hamburg an 15. Stelle gesetzte Ukrainer Alexandr Dolgopolov, der in der ersten Runde wie alle gesetzten Spieler noch pausieren durfte.

Vorbei ist das Turnier bereits für Björn Phau (WR 98) und Andreas Beck (WR 80). Phau, der nach starker Qualifikation noch in das Turnier gerutscht ist, konnte nur im ersten Satz mit Potito Starace (ITA, WR 72) mithalten und verlor letztlich mit 5:7, 0:6. Andreas Beck unterlag dem auf Weltranglistenplatz 84 geführtem Tschechen Jan Hajek in drei Sätzen 3:6, 6:4, 5:7. Insgesamt unterliefen dem Spieler vom Bundesligisten Rochusclub Düsseldorf zu viele Fehler.

Kurz vor Turnierbeginn mussten die Veranstalter noch Absagen von drei hochkarätigen Teilnehmern hinnehmen. Nach seiner Verletzung im gestrigen Finale in Stuttgart strich erwartungsgemäß der Franzose Gael Monfils die Segel. Darüber hinaus können auch der an Position zwei gesetzte Spanier David Ferrer sowie sein Landsmann Guillermo Garcia Lopez verletzungsbedingt nicht antreten. Als Ersatz stehen wiederum zwei Spanier und ein Franzose bereit: Marcel Granollers (WR 86) und Albert Ramos Vinolas (WR 140) sowie Marc Gicquel (WR 144). (sob)

Ein Angebot unseres Werbepartners:


Vodafone Zuhause FestnetzFlat

Veröffentlicht unter Tennis | Verschlagwortet mit , , , , , , , , | Kommentare deaktiviert