SV Meppen beantragt keine Drittligalizenz

Am Samstag gab der SV Meppen dem Tabellenführer aus Wolfsburg auf dem Platz noch Kontra und erspielte sich nach langer Führung zumindest einen Zähler. Heute steigen die Emsländer aus dem Aufstiegskampf zur 3. Liga aus. Der Verein teilte auf seiner Homepage mit, dass keine Lizenz für die nächsthöhere Spielklasse beantragt wird. Die Chancen, als Tabellensechster mit zehn Zählern Rückstand auf die U23 des VfL Wolfsburg und den Goslarer SC noch ganz nach vorne vorzustoßen, wären wohl ohnehin bei noch zwölf ausstehenden Partien eher gering gewesen. Für die Regionalliga Nord bleibt damit eines der größten Zugpferde vorerst erhalten, wenn auch langfristig in Meppen der Aufstieg auf dem Wunschzettel steht. Von 1987 bis 1998 spielte der Verein in der 2. Bundesliga. Man war gegen Oldenburg Gastgeber des ersten von Sport 1 übertragenem Matches der Regionalliga Nord in dieser Saison und auch die zweite Übertragung am 24. März wird aus der Hänsch-Arena gesendet. Dieses Mal ist die U23 des FC St. Pauli zu Gast. Im Rennen um den Relegationsplatz dürften sich neben Wolfsburg und Goslar nun noch der VfB Oldenburg, sowie die U23 des SV Werder Bremen und ETSV Weiche Flensburg befinden. Die letztgenannten haben zwar bereits einen Rückstand von sechs bzw. acht Punkten zur Spitze, können aber jeweils noch ein einem Nachholspiel punkten.

Dieser Beitrag wurde unter Fussball abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.